• Immunität verbessern

    Tiermedizin: Stärkung der angeborenen Immunantwort hilft Tieren bei Infektabwehr

Komplexe Infektionskrankheiten bleiben eine der wichtigsten Herausforderungen in der Tierhaltung – obwohl wirksame Tierarzneimittel zur Verfügung stehen. Doch Impfstoffe und Antibiotika wirken nur gegen spezifische Krankheitserreger. Die Stimulierung des angeborenen Immunsystems erwirkt eine schnelle, wirksame und umfassende Antwort auf Krankheitserreger. Bayer-Forscher untersuchen das Potenzial von Immunstimulanzien, um Tierärzten und Herstellern weltweit zu helfen, Infektionskrankheiten bei Nutztieren besser zu behandeln. Gemeinsam mit einem multidisziplinären Team aus Bayer-Forschern hat Daniel Keil, Director of Safety and Efficacy bei Bayer HealthCare, Animal Health, eine immunstimulierende DNA für die Veterinärmedizin entwickelt. Dieses Produkt basiert auf einer von Juvaris BioTherapeutics entwickelten Technologie und ist patentgeschützt. Tiermedizinische Anwendungen, die exklusiv von Bayer Animal Health entwickelt wurden, sind von Bayer zum Patent angemeldet worden.

Story check

  • Herausforderung
    Komplexe Infektionskrankheiten bei Nutztieren bleiben trotz der Verfügbarkeit wirksamer Tierarzneimittel eine zentrale Herausforderung. Impfstoffe schützen die Tiere gegen bestimmte Krankheitserreger, während Antibiotika nur auf Bakterien ihrem Spektrum entsprechend wirken.
  • Lösung
    Bayer-Wissenschaftler erforschen das Potenzial einer immunstimulatorischen DNA, um das angeborene Immunsystem der Tiere anzuregen.
  • Nutzen
    Die Stimulierung des angeborenen Immunsystems erwirkt eine schnelle, wirksame und umfassende Antwort auf Krankheitserreger.

Interview: Dr. Artur Summerfield

Dr. Artur Summerfield

„Infektionsdruck reduzieren“

research sprach mit Dr. Artur Summerfield, Professor für Veterinärimmunologie an der Universität Bern, über die Chancen der Immunstimulation in der Tier­medizin.

Was ist das Besondere an diesem Fortschritt in Sachen immun­stimulatorische DNA?

Immunstimulatorische DNA versetzt das Immunsystem in einen Alarmzustand und steigert damit seine Fähigkeit, auf eine mikrobielle Infektion zu reagieren. Das kann für Tiere von Vorteil sein, denn sie werden dadurch potenziell in Zeiten geschützt, in denen sie mehreren Pathogenen oder anderen Stressfaktoren ausgesetzt sind. Tiere mit einer stärkeren Immunabwehr können Infektionen eher bewältigen. Das könnte den Einsatz von Antibiotika und das Leiden der Tiere reduzieren und wirtschaftliche Schäden minimieren.

Wie können Immunstimulantien der Tierhaltung nützen?

Impfstoffe, antimikrobielle Therapien und gute Praxis in der Tierhaltung werden immer wichtig sein. Immunstimulanzien werden diese Ansätze ergänzen. Sie bieten Tierärzten und Produzenten eine innovative, nicht-antibiotische Möglichkeit, die helfen kann, die natürlichen Abwehrkräfte der Tiere zu steigern und den Infektionsdruck zu reduzieren. Davon würden sowohl Tiere als auch Verbraucher profitieren.

Immunität verbessern

Molekulare Krankheitsmuster

Eine Immunität, die sich als Folge einer Infektion entwickelt, besteht aus zwei Komponenten: Die erworbene Immunität schützt das Tier sehr spezifisch gegen Krankheitserreger. Bis sie aber aktiv wird, dauert es zwei bis vier Wochen. Die angeborene Immunität dagegen erkennt als Erstes, ob ein Pathogen vorhanden ist und bemüht sich, es in Schach zu halten, bis das erworbene Immunsystem reagiert. Der Schlüssel ist also die rechtzeitige Aktivierung der angeborenen Immunität. „Das angeborene Immunsystem erkennt typische molekulare Muster von Krankheitserregern und bekämpft sie direkt“, erklärt Dr. Daniel Keil, Direktor der Klinischen Entwicklung bei Bayer HealthCare Animal Health Nord Amerika. „Und die immunstimulatorische DNA enthält die gleichen Muster wie die Pathogene.“ Keil hat gemeinsam mit einem multidisziplinären Team von Bayer-Wissenschaftlern eine stabile und effektive immunstimulatorische DNA für die Veterinärmedizin entwickelt. Dieses Produkt basiert auf einer von Juvaris BioTherapeutics entwickelten Technologie und ist patentgeschützt. Tiermedizinische Anwendungen, die exklusiv von Bayer Animal Health entwickelt wurden, sind von Bayer zum Patent angemeldet worden. Die innovative Immunstimulanz wird im Herbst 2015 in den USA für Rinder und Geflügel auf den Markt kommen und hat das Potenzial, die Art und Weise zu verändern, wie Infektionskrankheiten bei Tieren behandelt werden.

Internationale Nutzer
Diese Website wird kontrolliert, betrieben und gepflegt durch BAYER am Standort Leverkusen, Deutschland. Sie ist bestimmt zur internationalen Nutzung. BAYER übernimmt jedoch keine Garantie, dass die auf dieser Website präsentierten Informationen weltweit korrekt sind, insbesondere die Produkte und Services in gleicher Aufmachung, Größe und zu gleichen Konditionen weltweit verfügbar sind. Sollten Sie diese Website aufrufen und/oder Inhalte herunter laden, so sind Sie selbst dafür verantwortlich, dass dies mit den in Ihrem Aufenthaltsort geltenden lokalen Gesetzen vereinbar ist. Die Produkte, die auf dieser Website erwähnt werden, können in verschiedenen Ländern unterschiedliche Gebinde/Packungsgröße, Beschriftung und Kennzeichnung haben.
In den USA ist für das Geschäft des Bayer Konzerns die Bayer Corporation verantwortlich. Kunden in den USA bitten wir, sich an diese Gesellschaft zu wenden.