Ausgabe 23, 2011
Biologische Schädlingsbekämpfung für sanften Pflanzenschutz

Bio-Schutz gegen den Nährstoffräuber

  • Unsichtbarer Vielfraß: Kaum ist er aus seinem Ei im Erdboden geschlüpft, sucht ein junger Fadenwurm nach Nahrung. Die Schädlinge dringen dafür in die Spitzen einer Pflanzenwurzel ein, saugen Nährstoffe ab und stören so den Stoffwechsel der Feldfrüchte.
  • Ein neu entwickeltes Biologikum soll Nutzpflanzen vor einem Angriff der Wurzelnematoden schützen. Im Gewächshaus kontrollieren Dr. Ralf Heupel und Dr. Wolfram Andersch (v. li.) den Effekt des neuen biologischen Mittels an Gurkensetzlingen.
zoom
Unsichtbarer Vielfraß: Kaum ist er aus seinem Ei im Erdboden geschlüpft, sucht ein junger Fadenwurm nach Nahrung. Die Schädlinge dringen dafür in die Spitzen einer Pflanzenwurzel ein, saugen Nährstoffe ab und stören so den Stoffwechsel der Feldfrüchte.

Wurzeln von Baumwoll-, Soja-, und Maispflanzen sind begehrte Nahrung für Schädlinge. Gefräßige Fadenwürmer bohren sich in die Nährstoffpipelines der Gewächse, saugen Nährstoffe ab und stören den Stoffwechsel der Pflanzen. Die Folge: sinkende Ernteerträge und Schäden in Milliardenhöhe. Vor allem junge Pflanzen sind anfällig und die zarten Wurzeln ein leichtes Fressen für die winzigen Sauger.

Bakterien schützen die Wurzeln
Forscher von Bayer CropScience haben deshalb jetzt ein neues Abwehrsystem entwickelt, dass die Wurzeln besonders in der frühen Wachstumsphase schützt. Speziell optimierte Bakterien bilden bereits um das Saatgut einen biologischen Film. Sie bewahren die Pflanze vor den lästigen Schädlingen und verbessern sogar die Nährstoffaufnahme.

Wie die biologische Schädlingsbekämpfung umweltfreundlichen Schutz bietet und die Ernten sichert, erfahren Sie hier:

Letzte Änderung: 12. Dezember 2013  Copyright © Bayer AG
http://www.research.bayer.de