Ausgabe 24, 2012
Prof. Dr. Patrick Cramer

„Der Systemwechsel in den Lebenswissenschaften“

Prof. Dr. Patrick Cramer, Direktor des Genzentrums der Ludwig-Maximilians-Universität München, engagiert sich derzeit auch im Aufbau einesinterdisziplinären Zentrums für Molekulare Biosysteme.Bild vergrößern
Prof. Dr. Patrick Cramer, Direktor des Genzentrums der Ludwig-Maximilians- Universität München, engagiert sich derzeit auch im Aufbau eines interdisziplinären Zentrums für Molekulare Biosysteme.

Neue systemweite Analyse-Methoden durchdringen heute die gesamte Biotechnologie und Biomedizin. Experten ihres Fachgebiets wie Prof. Dr. Patrick Cramer, Direktor des Genzentrums der LMU München, benötigen deshalb nicht nur den Blick für molekulare Details, sondern auch für das Zusammenspiel der Komponenten etwa in einer Zelle, einem Zellverband oder einem Organismus. Die molekulare Systembiologie widmet sich diesem Ziel der konsequenten Weiterentwicklung in den Lebenswissenschaften.

Wissen über das Netzwerk Zelle erleichtert Diagnosen
Das immer bessere Wissen über das Netzwerk Zelle wird sowohl die Diagnose als auch das Finden personalisierter Therapieansätze erleichtern. In Zukunft wird daher auch zunehmend die Genom-Information bei der Diagnose einer Erkrankung eine Rolle spielen. Denn sie kann die Patienten in verschiedene Gruppen einteilen, für die eine speziell auf ihr Genom zugeschnittene Therapie verfügbar ist.

Das Essay über die Zukunft der Lebenswissenschaften lesen Sie hier:

Letzte Änderung: 12. Dezember 2013  Copyright © Bayer AG
http://www.research.bayer.de