Ausgabe 21, 2009
Dr. Friedrich-Karl Bruder entwickelt Materialien für DVD und Holo-Discs

Der Herr der Doppelbrechung

  • Physik-Praktiker: Dr. Friedrich-Karl Bruder ist ein Mann der Praxis. „Es macht mich zufrieden, wenn die Produkte, an denen ich mitgearbeitet habe, im Alltag funktionieren.“
  • Zusammen mit Chemikern und Forschern anderer Disziplinen arbeitet Dr. Friedrich-Karl Bruder in seinem Team bei Bayer MaterialScience an Phänomenen und Werkstoffen, die neuartige Speichermedien ermöglichen.
zoom
Physik-Praktiker: Dr. Friedrich-Karl Bruder ist ein Mann der Praxis. „Es macht mich zufrieden, wenn die Produkte, an denen ich mitgearbeitet habe, im Alltag funktionieren.“

Es ist ein physikalisches Phänomen – und für den Laien kaum verständlich. Aber ohne ein tiefgreifendes Verständnis der Doppelbrechung gäbe es weder CDs noch könnten wir James Bond auf DVD im Heimkino sehen. Und dem Bayer-Forscher Dr. Friedrich-Karl Bruder hilft das Wissen um diesen optischen Effekt, neue Werkstoffe für die Speichermedien der Zukunft zu entwickeln.

Forschen für die Musik-Revolution
Der Physiker arbeitet mit seinem Team bei Bayer MaterialScience beispielsweise daran, den Bayer-Kunststoff Makrolon® für Blu-ray Discs zu optimieren. Ihr Ziel: höhere Speicherkapazitäten, eine verbesserte optische Qualität sowie optimierte mechanische und thermische Eigenschaften.

Wie der Bayer-Forscher zur Polymerphysik kam und warum er die Revolution der Musikindustrie sogar fast verpasst hätte, lesen Sie hier:

Letzte Änderung: 12. Dezember 2013  Copyright © Bayer AG
http://www.research.bayer.de