Ausgabe 22, 2010
Makrofol® sorgt für mehr Energieeffizienz bei OLEDs

Für die Extraportion Licht

  • Innovative Kunststofffolien von Bayer MaterialScience sollen jetzt auch bei organischen Leuchtdioden – kurz OLEDs – für eine noch effizientere Lichtausbeute sorgen.
  • Licht mit mehr Energieeffizienz: Die Bayer-Materialexpertin Cally Lim prüft eine Solarzelle der dritten Generation. Die Stromlieferanten der Zukunft sind hauchdünn, biegsam und werden direkt auf eine Folie gedruckt.
zoom
Innovative Kunststofffolien von Bayer MaterialScience sollen jetzt auch bei organischen Leuchtdioden – kurz OLEDs – für eine noch effizientere Lichtausbeute sorgen.

Die Glühbirne hat bald ausgedient – bereits heute erhellen Energiesparlampen und LEDs viele Wohnzimmer, Büros und sogar ganze Straßenzüge. Doch das Licht der Zukunft heißt OLED: Die „Organische Licht emittierende Diode“ macht eine völlig neue Art der Beleuchtung möglich. Designer denken bereits an Lichttapeten und -vorhänge. Und selbst raumgroße Fernsehbilder könnten sich mit den innovativen Lichtkacheln realisieren lassen.

Innovative Kunststoffe für flache Lichtwunder
Noch sind die dünnen Leuchtwunder aber zu teuer für den Massenmarkt. Um die OLEDs erschwinglich zu machen, muss die Produktionstechnik optimiert werden. Forscher von Bayer MaterialScience arbeiten zusammen mit den Lichtexperten von Osram daran, einzelne Bauteile und Materialien zu verbessern. Eine hauchdünne Makrofol-Folie aus Polycarbonat verhilft den OLEDs beispielsweise zu einer längeren Lebensdauer.

Wie die Werkstoffspezialisten die dünnen Lichtscheiben außerdem fit machen für eine leuchtende Zukunft lesen Sie hier:

Letzte Änderung: 12. Dezember 2013  Copyright © Bayer AG
http://www.research.bayer.com