Ausgabe 24, 2012
Bayer forciert internationales Netzwerk zur Lungenforschung

Patient Lunge

  • Kunstwerk Lungengewebe: Die elektronenmikroskopische Aufnahme zeigt den Querschnitt eines mit roten Blutkörperchen gefüllten Lungenblutgefäßes, das sauerstoffarmes Blut aus dem Herzen in die Lunge transportiert. Blau gefärbt ist das Lungengewebe, in dem der Gasaustausch stattfindet.
  • Bevor die Lungen-Gewebeproben unter das Mikroskop gelegt werden, werden sie von Biologielaborantin Melanie Fischer präpariert und begutachtet.
zoom
Kunstwerk Lungengewebe: Die elektronenmikroskopische Aufnahme zeigt den Querschnitt eines mit roten Blutkörperchen gefüllten Lungenblutgefäßes, das sauerstoffarmes Blut aus dem Herzen in die Lunge transportiert. Blau gefärbt ist das Lungengewebe, in dem der Gasaustausch stattfindet.

Smog, Zigarettenrauch und eine erhöhte Staubkonzentration in der Atemluft führen zu einem Anstieg der Lungenerkrankungen weltweit. Weil die Krankheitsbilder aber sehr unterschiedlich ausfallen, sind Diagnose und Therapien oft schwierig. Aus noch ungeklärter Ursache kann sich beispielsweise der Blutfluss im Kapillarsystem der Lunge verändern. Der resultierende Lungenhochdruck fordert vor allem die rechte Herzkammer, die gegen den großen Widerstand anpumpen muss. Schon jetzt ist allein in China jeder Zehnte von diesem Leiden betroffen.

Vom Molekül zum Patienten
Forscher von Bayer HealthCare arbeiten in einem internationalen Netzwerk, um neue Ansätze gegen die verschiedenen Lungenerkrankungen zu entwickeln. Vor allem im Fokus ihrer Arbeiten: Erkrankungen, die mit dem Lungenhochdruck verknüpft sind. In internationalen Kooperationen suchen sie nicht nur nach innovativen Therapien. Auch wissenschaftliche Erkenntnisse aus der Molekularmedizin werden direkt in vorklinische und klinische Studien umgesetzt.

Welche Therapieansätze das internationale Lungennetzwerk bereits entwickelt hat, lesen Sie hier:

Letzte Änderung: 12. Dezember 2013  Copyright © Bayer AG
http://www.research.bayer.de