Ausgabe 24, 2012
Innovative Kunststofffolie ermöglicht neue Funktionen

Die Lichtlenker

  • Holografie-Experten: Dr. Thomas Fäcke prüft per Taschenlampe die Qualität eines Hologramms in einer Bayer-Kunststofffolie.
  • Zusammen mit seinen Kollegen (v.li.) Dr. Thomas Rölle, Dr. Christian Diedrich, Dr. Marc-Stephan Weiser und Dr. Horst Berneth hat Fäcke (ganz li.) die hauchdünne Folie entwickelt, die Licht wie ein Präzisionslinsen-System lenkt.
zoom
Holografie-Experten: Dr. Thomas Fäcke prüft per Taschenlampe die Qualität eines Hologramms in einer Bayer-Kunststofffolie.

Kaum ein Markenprodukt ist vor Plagiaten sicher. Die Fälschungen treffen nicht nur Mobiltelefone oder Sportschuhe, sondern auch Medikamente. Hersteller schützen ihre Produkte meist durch Hologramm-Aufkleber. Aber die Etiketten bieten keine ausreichende Sicherheit. Forscher von Bayer MaterialScience haben jetzt eine völlig neue Lösung entwickelt: Mit einem Laser wird eine hauchdünne Kunststofffolie so belichtet, dass sich Seriennummern oder Produktlogos schnell und einfach eingravieren lassen.

Mit allen optischen Tricks

Für die Entwicklung der Folie mussten die Bayer-Experten chemische und physikalische Prozesse kombinieren: Zwei Laserstrahlen werden überlagert und treffen auf die Kunststoffschicht. Dort regen sie Lichtfängermoleküle an, die eine chemische Reaktion starten – und es entstehen einzigartige und unverwechselbare Strukturen in der Folie. Aber nicht nur Sicherheits-Hologramme profitieren von der innovativen Lösung, auch Farbdisplays und Solaranlagen können von den speziellen optischen Eigenschaften der Folie profitieren.

Wie die Forscher die innovative Folie entwickelten und welche Anwendungen sich damit künftig realisieren lassen, erfahren Sie hier: