Ausgabe 23, 2011
Doppelstrategie schützt vor Pilzerregern

Anti-Aging für Weizen und Co.

  • Forscher von Bayer CropScience arbeiten eng mit Kooperationspartnern wie Bahar Miraghazadeh und Dr. Peter Chandler von der australischen Forschungsorganisation CSIRO (v. re.) zusammen, um Qualität und Ernteerträge zu steigern.
  • Attacke auf die Pilzzelle
zoom
Forscher von Bayer CropScience arbeiten eng mit Kooperationspartnern wie Bahar Miraghazadeh und Dr. Peter Chandler von der australischen Forschungsorganisation CSIRO (v. re.) zusammen, um Qualität und Ernteerträge zu steigern.

Manchmal genügt eine einzige Spore – und der Pilz hat eine ganze Pflanze infiziert. Vor allem unter gemäßigten Klimabedingungen wie in Nord- und Mitteleuropa verursachen pilzliche Krankheitserreger in der Landwirtschaft drastische Ernteeinbußen.

Egal ob Getreide, Gemüse, Obst, Reis, Raps oder Sojabohnen: Keine landwirtschaftliche oder gartenbauliche Kultur ist vor den Sporen sicher. Sie befallen Wurzeln, Stängel, Blüten oder Fruchtanlagen und rufen damit Krankheiten hervor, die Ernteertrag und –qualität extrem beeinträchtigen.

Angriff von zwei Seiten
Forscher von Bayer CropScience haben jetzt eine Doppelstrategie gegen die Schadpilze entwickelt: Das Fungizid mit dem Namen Aviator™ Xpro™ attackiert den Stoffwechsel der Pilzzellen gleich von zwei Seiten. Dazu kommt ein weiterer positiver Nebeneffekt: Das Fungizid schützt die Getreidepflanzen nicht nur vor Krankheitserregern, sondern es sorgt auch noch für höhere Ernteerträge.

Welche Wirkstoffe die Pflanzenschutz-Spezialisten dafür miteinander verknüpft haben und wie das Getreidefungizid der neuen Generation genau funktioniert, lesen Sie hier:

Letzte Änderung: 12. Dezember 2013  Copyright © Bayer AG
http://www.research.bayer.de