Ausgabe 25, 2013
Wie die Landwirtschaft von der Natur lernt

Symbiose im Pflanzenschutz

  • Volle Konzentration auf die Wurzeln: Der Pflanzenexperte Dr. Varghese Thomas von Bayer CropScience in Davis, Kalifornien, kontrolliert die Wurzeln von Tomatenpflanzen auf Schädlings- und Krankheitsbefall.
  • Gemälde der Natur: Im Rahmen des Qualitätssicherungsprozesses werden Pilze, die im Produkt Contans™ enthalten sind, hier auf einer Platte herangezogen.
zoom
Volle Konzentration auf die Wurzeln: Der Pflanzenexperte Dr. Varghese Thomas von Bayer CropScience in Davis, Kalifornien, kontrolliert die Wurzeln von Tomatenpflanzen auf Schädlings- und Krankheitsbefall.

Um die Ernährung der wachsenden Weltbevölkerung zu sichern, muss die Landwirtschaft der Zukunft nachhaltiger werden – und weiter optimiert werden. Mehr als 40 Prozent der Ernten und Lebensmittelvorräte gehen heute weltweit immer noch durch Pilzkrankheiten, Insektenbefall und Unkraut verloren. Biologicals könnten deshalb die neuen Lieblinge der Farmer weltweit werden – als ein Baustein im integrierten Pflanzenschutz: Die biologischen Pflanzenschutzmittel – dazu zählen zum Beispiel Pilze und Bakterien – bekämpfen Schädlinge und Krankheiten ganz gezielt und eröffnen neue Strategien im Resistenzmanagement. Forscher von Bayer CropScience arbeiten jetzt an neuen Produkten – für eine nachhaltige Landwirtschaft der Zukunft. Die richtige Kombination aus optimiertem Saatgut, biologischem und chemischem Pflanzenschutz ermöglicht eine nachhaltige Landwirtschaft.

Wie biologische Pflanzenschutzprodukte sogar noch am Tag der Ernte eingesetzt werden und Obst und Gemüse so effektiv vor Krankheits- und Schädlingsbefall schützen können, lesen Sie hier: