Entscheidender Beitrag zur Entwicklung vieler erfolgreicher Herbizide

Agrarbiologe Dr. Hansjörg Krähmer

  • Klimawanderer: Die Ambrosia-Pflanze breitet sich aufgrund veränderter klimatischer Bedingungen immer weiter nach Norden aus. Bayer-Forscher Dr. Hansjörg Krähmer hat den Wirkstoff gefunden, der das Unkraut erfolgreich bekämpft.
  • Geburtshelfer für viele Topprodukte: Dr. Hansjörg Krähmer (rechts), hier zusammen mit Dr. Martin Hess, ebenfalls Herbizid-Forscher bei Bayer CropScience.
zoom
Klimawanderer: Die Ambrosia-Pflanze breitet sich aufgrund veränderter klimatischer Bedingungen immer weiter nach Norden aus. Bayer-Forscher Dr. Hansjörg Krähmer hat den Wirkstoff gefunden, der das Unkraut erfolgreich bekämpft.

Sein Arbeitszimmer ist übersät mit Pflanzen, Laborgeräten und Büchern. Dr. Hansjörg Krähmer ist eine echte Forscherseele: Er will den Dingen auf den Grund gehen und neue Horizonte eröffnen. Für Bayer CropScience hat Krähmer, der 1951 geboren ist, entscheidend zur Entwicklung vieler erfolgreicher Herbizide beigetragen.

Nach dem Abitur studierte er Agrarbiologie. „Da mein Vater selbst Landwirt war, gab das quasi die Richtung vor“, erzählt er. „Aber unser kleiner Hof bot zu wenig Perspektiven.“ Weil ihm die gewählte Studienrichtung nicht tief genug ging, studierte er in Heidelberg Biologie, Chemie und Physik. „Als ich an meinem Promotionsthema saß – es ging um Krebs in Obstbäumen – überlegte ich, ob man über den pflanzlichen Krebs vielleicht auch den Krebs bei Menschen und Tieren erklären könne. Das war jedoch naiv“, schmunzelt er. Aber solche Hypothesen aufzustellen, gesteht man ihm gerne zu.

Pflanzenforscher als Teamplayer

Krähmer ist mit Herz und Seele Forscher – aber auch ein bescheidener Teamplayer. Bei allen Projekten würdigt er stets den Beitrag des ganzen Teams. Krähmers  Karriere begann 1979 bei Schering in Berlin. Ende der 1990-er ging er dann zu  AgrEvo, später Aventis CropScience, nach Frankfurt. Und hier half er, das Ultra High Throughput in vivo Screening aus der Taufe zu heben. „Ich wollte nie der große Boss sein. Ich habe immer darauf gesetzt, meine Leute für ein Projekt zu begeistern.“ 1999 kümmerte er sich federführend um das Projekt Liberty™ in Mais und trieb die Entwicklung eines neuen Maisherbizids tatkräftig mit voran.

Seit Anfang 2010 ist er „demokratisch gewählter“ Präsident der European Weed Research Society. In dieser Position will Krähmer, das Wissen um Unkräuter, deren Verbreitung und Gefährlichkeit für die Landwirtschaft weiter vorantreiben. Er plant beispielsweise einen Unkraut-Weltatlas: „Darin kartieren wir das Unkrautvorkommen kulturspezifisch und nach Häufigkeit. Denn wir müssen damit rechnen, dass sich Unkräuter weiter nach Norden ausbreiten, wenn es in Zukunft wärmer wird“, sagt Krähmer. Die Gefahr: Es verdrängt die einheimische Flora und  reduziert die Artenvielfalt, auch Biodiversität genannt, wenn es sich ungehindert verbreiten kann.

Um auch in Zukunft wirksame Herbizide zu entwickeln, hat sich Krähmer als Präsident der European Weed Research Society ein weiteres Ziel gesetzt: „Ich will zudem erreichen, dass die Wissenschaft sich
mehr der Unkraut-Anatomie zuwendet“, erklärt der passionierte Pflanzenschutz-Forscher.

Erfahren Sie mehr über Herbizide und weitere innovative Pflanzenschutzmittel bei Bayer CropScience.

Download Center


Video


Letzte Änderung: 13. November 2013  Copyright © Bayer AG
http://www.research.bayer.de